Jüdische Gemeinde Wiesbaden



Größere Kartenansicht

Juden in Wiesbaden:

Die jüdische Gemeinde in Wiesbaden konnte im Jahr 1869 ihre prächtige Wiesbadener Synagoge, die im maurischen Stil erbaut worden war, auf dem Michelsberg einweihen. In der Nacht der Novemberpogrome 1938 wurde auch diese Synagoge zerstört. Heute erinnern an sie nur noch Gedenktafeln und ein nachgezeichneter Grundriss auf der Straße. Schon im Dezember 1946 wurde eine neue Gemeinde gegründet. Das neue Gotteshaus der jüdischen Gemeinde befindet sich in einem stark gesicherten Hinterhof an der Friedrichstraße. Durch den Zuwachs aus Osteuropa hat die Gemeinde heute über 700 Mitglieder. Am Stadtrand existiert ein jüdischer Friedhof. Bis ins 18. Jahrhundert hinein wurden Wiesbadener Juden in Wehen auf dem dortigen jüdischen Friedhof beigesetzt.

Quelle: wikipedia


Bücher:

Mehr zum Judentum: